Kronenpflege

Bei der Kronenpflege sind wir am besten mit der Seilklettertechnik im Baum unterwegs, damit erreichen wir fast jeden Punkt im Baum ohne den Habitus zu verändern.
Dabei suchen wir nach absterbenden oder beschädigten Kronenteilen, wir entfernen Reiterate (Stresstriebe) oder reibende Äste.
Sollte es nötig sein, beseitigen wir das Totholz und geben dem Baum Struktur, indem z.B Steiläste untergeordnet werden.
Nach der Kronenpflege ist der Baum ein bisschen lichter als zuvor, er sieht aufgeräumt (gepflegt) aus und ist fit für die nächsten Jahre.

Fachinformation (aus der ZTV-Baumpflege Ausgabe 2006): 3.1.6 Kronenpflege Unerwünschten Entwicklungen in der Krone (z. B. Zwieselbildung) ist durch Schnittmaßnahmen, überwiegend im Fein- und Schwachastbereich [bis 5 cm Astdurchmesser], vorzubeugen. Tote, kranke, absterbende, sich kreuzende oder reibende Äste sind abzuschneiden. Bäume an Verkehrsflächen sind dabei auf Einhaltung des Lichten Raumes bzw. auf sonstige Auswirkungen und Erfordernisse des Baumumfeldes zu überprüfen und ggf. entsprechend zu schneiden.